Samstag, 4. Januar 2014

Feli light - Das Ziel vor Augen

Hallo Du!
Erstmal:

SCHLUSS MIT LUSTIG!
2014 ist da, die Feiertage rum, und jetzt hört die Schlemmerei wieder auf. Bei Dir und bei mir!

VERSTANDEN?!


Sorry, ich hoffe, Deine Ohren leben noch, aber das musste jetzt mal sein. Die Feiertage werden einfach gerne genutzt, um sich einfach fallen zu lassen.
Verkehrt ist das nicht, jedoch ist es umso schwerer, danach wieder in das "Programm" zu finden.

Vor allem, weil wir uns spätestens am 31.12. hoch und heilig versprechen, dass ab dem 01.01. alles anders wird.
Wir rauchen nicht mehr.
Wir treiben Sport.
Wir nehmen ab.
Wir gucken weniger fern.
Und Süßigkeiten (oder Chips, je nach Belieben) essen wir NIE wieder!

Jaja, die guten Vorsätze!
Warst Du schon mal im Januar in einem Weight-Watchers-Treffen?
Ich wette, es war schwer einen freien Stuhl zu finden.
Hast Du dann durchgehalten? 
Wie viele waren 4 Wochen später noch da?

Woran liegt das? Warum geben wir so schnell wieder auf?
Ich glaube, es liegt vor allem auch daran, dass wir uns zuviel vornehmen.
Wir sehen nur den großen Batzen, ohne zu erkennen, dass kleine Veränderungen auch helfen können.
Und weil wir den großen Batzen dann immer vor uns herschleppen, geben wir einfach auf. Weil es zu schwer ist.
Und, weil es einfach ist, die Vorsätze raus zu posaunen, ohne, dass wirklicher Willen dahinter steckt.



Ich habe dieses Jahr deshalb keine Vorsätze.
Vorsätze sind für mich eher negativ behaftet, weil ich sie eh nie durchziehe.
Ich habe Ziele!


Mein großes Ziel hast Du ja schon hier gelesen.

Und dazu gehören auch kleine. Klar, ich will abnehmen. 
Ich will endlich fertig werden. Das Gold bei WW glänzen sehen.

Aber, wenn ich mir immer wieder vorrede, dass ich dafür noch 
20 kg brauche, urgs, dann hab ich erstmal Lust auf nen Stück Schoki. 

Und jetzt kommen wir zu den Wegbildern von letzter Woche.
Ein Weg ist lang. Sehr lang. 20 kg sind lang.
Es hilft, diesen langen Weg in kleine Zwischenetappen einzuteilen. 
Nach und nach die kleinen Wegstrecken zu meistern. 
Sich gut dabei zu fühlen. 


Immer bis zur nächsten Kurve denken!

Wie Du schon gelesen hast, ist war letzte Woche über Silvester in Brügge. Und ja, auch da habe ich auf mich geachtet.
Es wurde belohnt. Und nein, ich hab mir nicht vorgenommen, dass ich dort nichts esse, dass ich mich geißele und was weiß ich.
Das wäre zuviel gewesen, das hätte ich nicht geschafft.
Ich hab genossen und darauf geachtet, dass es nicht zuviel wird.

So, jetzt wird es Zeit für das Wochenergebnis:

Höchstgewicht November 2012: 91 kg
Gewicht Beginn Feli light: 83 kg
Gewicht jetzt: 78,1

Geschafft seit Beginn: 12,9 kg
Geschafft seit Feli light: 4,9 kg
Geschafft letzte Woche: 0,5 kg

Großes Ziel: 59,9

nächstes kleines Ziel: 74,9 kg
fehlen noch: 2,7 kg

Und hier ein kleiner Ausblick auf nächste Woche.

Thema: locker bleiben und entspannen!


Liebe Grüße
Deine Feli





Kommentare:

  1. Feli, du motivierst! Jawoll, Schluss mit der Schlemmerei!
    Das Bloggen ist nichts für mich habe ich festgestellt, ich fand das nur am Anfang interessant. Aber das heißt nicht, dass ich nicht weiter mache. Und auch weiter lese bei dir:-)
    Toll, dass du deinen Weg Stück für Stück weiter gehst - lass dich nicht vom weg abbringen!

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, die Drill Instructor-Möwe ist super! :D Ich bin mir sicher, dass du dein Ziel irgendwann erreichen wirst. Die Einteilung in kleine Zwischenetappen ist auf jeden Fall Gold wert. Alles andere demotiviert einfach zu schnell. Du schaffst das!

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. jahaaaaa ich hab die Möwe gehört! hihi. Schluss aus! Ich bin auch noch irgendwie im Fress-Modus aber das wird sich ändern.Auch ich bleibe in jedem Fall dran und DU schaffst das auch meine Liebe!
    Sehr schöne Bilder!!!!
    Hab einen schönen Sonntag, liebe Grüsse, Nina

    AntwortenLöschen

Fein! Ein Kommentar für Felilein!